Letzte Aktualisierung: 20.05.2012

 

 

 

Ja, es heisst Integration, nicht Intrigation oder Intigration. Mir tun immer die Augen weh, wenn ich in den einschlägigen Foren lese. Der Normalrattenhalter sagt 'Inti', weil es einfach viel, viel zu lange dauert, Integration auszusprechen oder gar auszuschreiben. Man kann auch Vergesellschaftung sagen, muss sich dann aber natürlich davon abgrenzen, dass nicht etwa die Ratten vergesellschaftet werden wie es einst den Produktionsmitteln ergehen wird, sondern: Den Ratten wird die Gesellschaft anderer Ratten aufgezwungen und andersherum. Da Ratten dazu neigen, fremde Leute in ihrem Revier anzugreifen und ihnen zu zeigen wo der Bartel den Most holt, wo der Hammer hängt und wo der Zimmermann das Loch gelassen hat (bzw. wo der Eindringling gerade erst eins gebaut hat :D), sind Integrationen immer eine recht kitzlige Angelegenheit. Zum Einen muss man den Tieren soviel Verhaltensfreiraum einräumen, dass sie das Kennenlernen und gegenseitige Unterwerfen und pipapo gestalten können wie es ihrem Naturell entspricht. Zum Anderen aber muss man tunlichst alle Verletzungen vermeiden und ggf. schnell einschreiten. Lieber Zähne in die Hand bekommen als in eines der Tiere.

Bei Integrationen ist es ein Riesenglück, wenn so ausgewogene Charaktere wie Liska (die selbstsichere Braune) oder Lilly (die grosse Helle) zu den Neuen gehen und einfach nur freundlich sind. In den beiden Filmchen hier kann man Liska und Lilly zu Besuch bei Lani, Fee, Jade, Ates, Hanni und Zora (die huschige, schissige braune Wildratte) beobachten. Viel Spass (für Nichtrattenhalter sind die Filme wahrscheinlich langweilig, ich aber habe mich von ganzem Herzen gefreut zu beobachten, wie insbesondere Zora alles mitmacht....