Letzte Aktualisierung: 23.03.2012

 

 

 

Liebe Frau XXX


Sie bieten bei eBay u.A. Rattengift auf der Basis von Difenacoum an. Sie schreiben in der Produktbeschreibung:

Die Nager sterben nach der Aufnahme des Köders einen schmerzlosen Schwächetod in einem Zeitraum von 4 - 10 Tagen.

Diese Beauptung entspricht nicht der Wahrheit. Ein Tier das jaemmerlich an inneren Blutungen krepiert, verendet nicht schmerzfrei, zumal die Wirkung von Difenacoum von der aufgenommenen Dosis abhaengt. Richtig ist vielmehr, dass Rodentizide auf der Basis von Cumarin-Derivaten nicht unumstritten sind. So sind in Oesterreich und der Schweiz bspw keine Pflanzenschutzmittel auf der Basis von Difenacoum zugelassen, d.h. Difenacoum Koeder duerfen nicht im Freien verwandt werden - sofern eine Freisetzung von Difenacoum nicht ausgeschlossen werden kann.

Das oesterreichische Bundesumweltamt bewertet Rodentizide sehr kritisch:

Die für die Praxis wichtigsten Nagetierbekämpfungsmittel – die Antikoagulantien –
sind entsprechend den vorläufigen EU-Bewertungen sehr problematisch, da entweder
Resistenzen (BIOLOGISCHE BUNDESANSTALT FÜR LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT
2006) oder umweltgefährliche Eigenschaften wie Persistenz, Bioakkumulation
und Toxizität (DGENV 2006) nachgewiesen wurden (potenzielle PBT-Stoffe).
Darüber hinaus können alle auf dem Markt befindlichen Antikoagulantien aufgrund
von oft organnahen oder nervennahen Blutungen schweres und einige Tage dauerndes
Tierleid verursachen (PESTICIDE SAFETY DIRECTORATE UK 1997, MASON
& LITTIN 2003).

(http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0106.pdf, S. 150)

In diesem Zusammenhang von "schmerzlos"zu sprechen suggeriert also die Unwahrheit. Diese Beschoenigung ist auch im Hinblick auf § 15a Gefahrenhinweis bei der Werbung, ChemikalienGesetz problematisch. Denn dort heisst es:

Die Werbung für Biozid-Produkte darf im Hinblick auf mögliche Risiken des Produkts für Mensch und Umwelt nicht verharmlosend wirken.

Ihre Formulierung

Die Nager sterben nach der Aufnahme des Köders einen schmerzlosen Schwächetod in einem Zeitraum von 4 - 10 Tagen.


stellt in meinen Augen einen Verstoss gegen § 15a Gefahrenhinweis bei der Werbung, ChemikalienGesetz dar.

Mit freundlichen Gruessen, Hartmut Wittke 

 

 

Liebe Frau XXX

 


Ihr Angebot verstoesst gegen § 15a Gefahrenhinweis bei der Werbung, ChemikalienGesetz.
Darin steht:

Die Werbung für Biozid-Produkte darf im
Hinblick auf mögliche Risiken des Produkts für Mensch und Umwelt nicht verharmlosend wirken.

Ihre Formulierung:

Es kommt zu inneren Blutungen, an denen die Ratten ruhig und schmerzlos verenden.

ist eine unwahre Beschoenigung, die die wahren Schmerzen und das Leid des Tieres unzulaessig verharmlosen.
Vielmehr kann es durch die Wirkweise des Gifts zu grossen Schmerzen und starkem Leiden des Tiers kommen. Auf Rueckfrage belege ich Ihnen das gerne genauer.

Mit freundlichem Gruss, Hartmut Wittke