1.5kg Ratte

Achtung, bisweilen könnten mir auch nicht 100% ernst gemeinte Dinge herausrutschen.

Also: Pfirsicht! Satiere!



15.07.2012

Einen wunderschönen Sonntagmorgen! Da bin ich wieder. Hab mich gerade aus der Heia geschält und sehe nun frisch einem hoffentlich erfreulichen Tag entgegen.

Update (15:00): Die Kaffeemaschine jagt jetzt für immer in den ewigen Jagdgründen. Hatte das Scheissding komplett auseinander und nach dem Zusammenbau nur eine Hand voll Schrauben und einen Schalter über, dafür sah der Küchenboden, auf dem ich gebastelt hab aus wie ein Schweinestall.  Die überflüssigen Teile waren für den Betrieb nicht zwingend erforderlich, aber trotz Verschlankung tat das Mistding auch danach seinen Dienst nicht wieder wie gewünscht. Herr Amazon schickt mir diese Woche noch eine neue. Ich hatte ja erst mit dem Gedanken gespielt, mir ein günstiges Gerät in Hongkong zu kaufen, aber erstens möchte ich noch dieses Jahr wieder anständigen Kaffee trinken und zweitens kann ich das dem Zoll nicht zumuten. Die müssen sonst meinetwegen noch Überstunden schieben und sich irgendeinen Grund einfallen lassen, weswegen Kaffeemaschinen aus Hongkong den Weltfrieden gefährden und deswegen auf gar keinsten Fall nach Deutschland eingeführt werden dürfen....

 

14.07.2012

Heute ist mal wieder RCD. Ausgestattet mit ungelesenen, sauberen alten Zeitungen werde ich mal wieder den Kampf gegen die bösen Müffel aufnehmen und das Rattenrefugium von Schmuddeln befreien, die hier immer ihr Unwesen treiben. Ich ahne jetzt schon, dass der Kampf gegen die Müffel natürlich zum Einen erfolgreich sein wird, zum Anderen wieder zuverlässig meinem Rücken den Garaus machen wird....

Update: (17:00) Mit RCD ists nun vorbei. Mit meinem Rücken auch. Irgendwie auch mit dem Fuss. Einmal komisch aufgetreten und zack... AUA. Ich bin aber auch ein Jammerlappen.

 

13.07.2012

Bundesgerichtshof muss entscheiden, ob Wohnungshaltung von Kindern artgerecht ist. Es bestehen im Vorfeld ernsthafte Zweifel. Zum Einen fühlen sich Menschen in den Nachbarunterbringungen deutlich durch Geräuschbelästigung durch den Nachwuchs ihrer Art gestört. Im Gegensatz zu geduldeten Alltagsgeräuschen wie Automobilverkehr, Baustellengeräuschen, Muzak-Musik und dröhnenden Fernsehern, können Kinder bisweilen emotional gesteuerte spontane Lautäusserungen von sich geben, die das Wohlbefinden friedlicher Wohnungsinsassen in der Nachbarschaft deutlich beeinträchtigen können. Zum Anderen steht die Wohnungshaltung von Kindern natürlich in dem Verdacht, nicht genügend Bewegungsspielraum für Kinder zu ermöglichen. Kinder, die sich während ihres Reifungsprozesses nicht genügend bewegen und toben können, könnten zu ebenso emotional verkrüppelten Arschlöchern heranwachsen, wie ein Grossteil der heute erwachsenen Menschen in Ballungsräumen es bereits sind.

Es ist daher richtig, dass das Bundesgerichtshof der Wohnungshaltung von Kindern enge Grenzen stetzen muss, um einen fortschreitenden Verfall dieser Gesellschaft zu stoppen. In Anbetracht einer gewaltigen Überpopulation sollte zudem über ein generelles Zucht- und Vermehrungsverbot für Menschen nachgedacht werden. Schon jetzt ist die Populationsdichte in einigen 'Biotopen' über ein kritisches Mass gestiegen.

Update (13:00): Das BGH hat gesprochen - In dem weisen Urteil stellt das BGH fest: Kinder sind scheisse, stinken und sind laut und anständige Menschen haben sowas nicht in der Wohnung. Zu einem generellen Kinderverbot ist es aber merkwürdigerweise nicht gekommen und das BGH sieht in unendlicher Milde auch von einer sofortigen Keulung sämtlicher in Wohnungen anzutreffender Kinder ab. Ich meine, damit hat das BGH nicht seinen Gestaltungsrahmen ausgeschöpft. Durch Keulung sämtlicher Kinder und verantwortliche Anschlussverwendung hätte man ein entscheidendes Zeichen im Kampf gegen den Welthunger setzen können. Es hätte so schön grabesstill werden können in Deutschland!

Update (17:00): I believe it hacks. Aber really heavy seriously!!!1!one!!!
Neuigkeiten von meinem verf***ten Drecks-Tablet PC aus Hongkong: Nachdem ich die armen Leutchen bei eFox völlig madig gemacht hab mit dauernden Nachfragen, wo denn meine Sendung bleibt, hab ich den Oldenburger Zoll angemehlt. Die konnten mir erwartungsgemäss nicht sagen, wo zum Henker die Sendung bleibt.... Wie auch? Das Ding schimmelt ja in Frankfurt rum. Jetzt hab ich den Frankfurter Zoll am Flughafen angemailt, ob sie da nicht vielleicht seit dem 09.05. ne Sendung für mich herumliegen haben:

"Sehr geehrte Damen und Herren des Zolls,
laut Paketverfolgung ist am 09.05.2012 eine Sendung aus China an mich bei Ihnen eingegangen (Falls sie damit etwas anfangen können: Paketnummer RA220691138CN, Absender müsste Omens Int'l (Hong Kong) Co., Limited (eFox) sein, Inhalt ist ein Tablet PC). Mehr Informationen über die Sendung habe ich leider nicht.

Nachdem die Sendung am 09.05. an den Zoll in Frankfurt übergeben wurde, hat es in der Paketverfolgung keine Status-Änderung mehr gegeben.

Ist es Ihnen möglich, herauszufinden, wo sich die Sendung an meine Adresse  befindet?"
Vom Frankfurter Zoll bekam ich eine Mail in CC, gerichtet an die deutsche Pest (Abteilung Importanfragen):

Hallo,
ich bitte die Anfrage Ihres Kunden zu übernehmen.
Gruß
<xxxxx>
Hauptzollamt Frankfurt/M.-Flughafen
-Zollamt Fracht
-Abfertigungsstelle IPZ  

...."

Ok, witzig. Muss also der Zoll die Pest fragen, wo meine Sendung ist. Heute, nur satte 3 Tage später hab ich nen Brief im Pestkasten. Und diesen Brief müsst Ihr selber gesehen haben, then you too will believe it hacks.....

Mich tät ja nur mal interessieren tun, wann der Herr Zoll mir das mitgeteilt haben würde. Ich mein, die Bestellung ist ja erst am 27.04. gewesen - da wär doch noch Zeit gewesen. Das will man ja auch gar nicht zeitnah wissen, wenn der Herr Zoll meint, ein blödes Tablet nicht ins Land lassen zu können.... Und ne Begründung wär irgendwie auch mal ganz hübsch gewesen.....

So, und jetzt hab ich noch ein Mitmachspiel für Euch: Googlet mal "Zenithink Z102", wenn Ihr wollt auch gerne mit "Android 4.0". Das ist das Gerät, was ich nicht importieren darf. Hätt' ich mir doch nen Teppich per BundesNachsendeDienst aus Afghanistan kommen lassen. Das wär einfacher gewesen.
Update: Tja, das ist die Globalisierung: Saudi-Arabien kann mal eben 600-800 Friedensleos in Deutschland kaufen, Indonesien ist da ja sogar vergleichsweise bescheiden. Israel kriegt mal eben nen Satz U-Boote geschenkt. Alles kein Problem. Aber wenn ich mir nen Taschenrechner in Hongkong kauf, dann gerät das System aus den Fugen....


12.07.2012

Durch die ganze Rattenfahrerei der letzten Tage - Notfall in Delmenhorst, wir haben an 2 Abenden 28 Ratten aus einer Wohnung herausgeholt und auf verschiedene Pflegestellen verteilt (der Vermittlungsthread ist im Rattenforum.de, Bilder der 14 Mädels gbt es hier) habe ich meine eigenen Mädels sträflich vernachlässigt. Gleich an 2 Abenden war ich nicht bei meinen Süsssen. Sie sehen das glaube ich recht gelassen, aber ich hab natürlich gleich wieder ein schlechtes Gewissen. Nun gut, dieser Einsatz ist jetzt ersteinmal geschafft und auch wenn vielleicht im Rahmen der Vermittlung noch die eine ode andere Fahrt nötig werden sollte, so gilt doch meine Hauptaufmerksamkeit jetzt wieder meinen Tierchen. Es war aber sehr beeindruckend zu sehen und zu erleben, was man schaffen kann, wenn motivierte, hilfsbereite und am Wohl der Tiere interessierte Leute an einem Strang ziehen. Echt grossartig.

Update (17:00): Nach Jahren des Darbens und mit-dem-Papier-haushaltens beginnt jetzt eine Ära des Prassens und Schwelgens. Ich schrobte Anfang der Woche eine ih-Mehl an unsere örtliche Tageszeitung, ich sei ein darbender Rattenhalter mit einem Engpass in der Altpapier-Versorgung: "Ich habe mal eine ganz dumme Frage: Wäre es möglich von Ihnen alte, unverkaufte Exemplare der NWZ zu bekommen? Ich verwende Altpapier als Einstreu für meine Heimtier-Ratten. Altpapier eignet sich gut als Einstreu, da man mit den Blättern gut den Käfig auslegen kann und da das Papier zerrissen nicht staubt. Einige Nachbarn und Freunde sammeln für mich ihre Zeitungen, aber zur Zeit habe ich einen kleinen Engpass. Wenn es also möglich wäre eventuell einen Stapel Remittenden bei Ihnen abzuholen, würde ich mich ausserordentlich freuen. Mit freundlichem Gruss, Hartmut Wittke ". Ich bekam umgehend die überaus freundliche Antwort, man entsorge in der Geschäftsstelle täglich einen ordentlichen Stapel Altpapier, den ich mir gerne abholen könne. WOW! Cooool!
Heute hab ich es dann geschafft, da nach der Arbeit rumzufahren und bin mit vollen Taschen und Korb da wieder rausmarschiert. Einfach klasse. Eine der netten Damen fragte mich dann noch, was für Welpen ich denn habe und wäre bei der Erwähnung der wirklichen Gattung und Art meiner geliebten Heimtiere am Liebsten auf den Stuhl gesprunngen. Im Geiste rannte sie kreischend davon, aber in der Realität hielt es sie nicht davon ab, mir stapelweise alte Zeitungen zu geben. Ich muss da nächste Woche unbedingt wieder hin - es ist einfach grossartig, genug Papier zur Verfügung zu haben und nicht knausern zu müssen.



 

11.07.2012

Unendliche bleierne Müdigkeit kickte mich gestern aus der Bahn. Konnte am Nachmittag beim allerbesten Willen die Äuglein nicht mehr offenhalten und musste nach hause und ab ins Bett. Ein kurzes Erwachen, das Nötige erledigen, Medikamentenrunde bei den Tieren und weiter schlafen....

Nachdem ich bereits den Nachmittag verpennt habe, hab ich von 20:00 bis eben durchgeschlafen. Das war wohl bitterst nötig.

Aber, wer schläft, sündigt nicht und hat prompt auch nix zu berichten....

  • Glyphosat in menschlichem Urin entdeckt. Dabei hiess es immer, das Zoix sei ungefährlich und gelange nicht in die Nahrungskette. Naja, wer Bayer und Monsanto glaubt, der ist verraten und verkauft (via NNE).
  • Italien -6.8%, Frankreich -10.8% Industrieproduktion im Vergleich zum Vorjahresmonat (via NNE).
  • Was da so Stück um Stück über den thüringer VS ans Licht kommt, entbehrt nicht einer gewissen Komik: junge Welt, SPON, telepolis. Hier die jeweiligen top 10 der Einzelbefragungen (via Fefes Blog).
  • Sowas liest man doch gerne als Inhaber eines 40Std. Sitz-Jobs: Weniger sitzen - länger leben.
  • Kommt das Verfassungsgericht zur Vernunft?
  • Maschmeyer hat auch Erinnerungslücken.... Man fragt sich ja langsam, wie all diese amnesierten Verantwortlichen jahrelang so erfolgreich und reich haben werden können. Alle unseren 'Spitzen'-Politiker und Wirtschafts-Vernatwortlichen können sich grundsätzlich an Nix erinnern, haben sämtlichst Gedächtnisse wie Siebe. Man kann ja schon froh sein, wenn die Leute eigenständig ihre Schuhe wieder finden. Wahrscheinlich können die sich alle auch überhaupt nicht an "Mein und Dein" erinnern und sind nur wegen ihrer totalen Vergesslichkeit so stinkend reich geworden. Wenn immer jemand aufgefordert wird, Verantwortung zu übernehmen (woran er Jahre so schwer getragen hat, dass irre Gehälter nicht nur gerechtfertigt, sondern wegen der hohen Vernatwortung sogar dringend geboten waren), dann schlägt die Blitz-Amnesie wieder zu und der Betreffende kann sich schlagartig an gar nichts mehr erinnern. Ein Leben im Irrenhaus....
  • OMFG, kann mich jemand wecken? Ich bin in einem schrecklichen Alptraum gefangen: Stern-Umfrage - Prima Noten für Merkel (via NNE). Das muss Satire sein....
  • Cool: 29% der befragten Wall-Street-Bankster würden für Gewinne Gesetze brechen (Eilpost via NNE).
  • Man halte sich mal vor Augen, was da heute in Karlsruhe bewertet werden soll: Das Ermächtigungs-Gesetz.  Im Ernst: Wenn das nicht vom Verfassungsgericht kassiert wird, dann ist das Gericht nix wert. Keine Ahnung, wie Schäuble sich in alle Öffentlichkeit rollen kann und behaupten, sie hätten es nicht so formuliert, wenn sie nicht nach sorgfältiger Prüfung befunden hätten, dass das rechtlich alles ok so ist. Wenn's hart auf hart kommt, dann befällt Schäuble sowieso wieder die grosse Amnesie und er kann sich dann nicht erinnern, was nochmal genau ein Fiskalpakt und ein ESM sein soll.....

 

10.07.2012

Kaffee-Automat funzt immer noch nicht wieder... Na gut, war klar. Das Ding repariert sich ja nicht selbst. Und zum Anschauen brauch ich Zeit. Gestern musste ich aber erstmal Käfige schrubben. Hatte da einen 3 stöckigen, klebrigen, ranzigen, stinkigen Käfig im Auto, der morgen wieder zum Einsatz muss und da helfte nuscht, musste vorrangig gemacht werden. Izzy und die Zuckerstücke hatten auch schon eine Beschwerde anhängig und als Wohnungsgeber hat man dann ja gewisse Verpflichtungen.

Gestern gabs bei Lidl frischen Zuckermais. Der steht auf der Beliebtheitsskala direkt hinter Multiviaminpaste und so konnte ich gestern eine total cooooole Spontanparty organisieren. Ja, die kleinen Zahntechniker kann man manchmal schon mit ziemlichen Kleinigkeiten unglaublich glücklich machen.

Auch heute wird - so die aktuelle Planung - genauso wie morgen keine Zeit sein, die Kaffeemaschine mal genauer zu untersuchen. Eine echte Strafe, wenn man Vollautomaten-Kaffee gewohnt ist, temporär auf löslichen Kaffee umsteigen zu müssen. Nun ja - das Leben ist eher breit als lang und wir sind alle mittenmang. Oder auch:
"Life is like a grapefruit. […]it's orangey-yellow and dimpled on the outside, wet and squidgy in the middle. It's got pips inside, too. Oh, and some people have half a one for breakfast." (Ford Prefect in Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis).

Update: Faszinierend, wie ein ganzer Sack voll Spezial-Experten meilenweit am Thema vorbeidenken kann. Die Frage ist nicht, ob es gefährlich oder ungfährlich ist, Lebensmittel aus geklonten Tieren herzustellen. Die Frage ist doch 1) ob es nicht total wahsinniger perverser Unsinn ist, den Gen-Pool von 'Nutz-Tieren' durch Klonung zu reduzieren (alleine schon unter dem Aspekt der Widerstandsfähigkeit gegen Erreger welcher Art auch immer) und mehr noch 2) ob es nicht eine grenzenlose Perversion jedweder Moral und Ethik ist, Tiere nun auch noch dahin gehend auszubeuten, dass statt Zucht Klonung eingesetzt wird. Es muss doch klar sein, dass es von Klonung - ein absolut widerwärtiger Ansatz, Tiere noch mehr zu entindividualisieren, als das jetzt sowieso schon der Fall ist - nur noch ein minimaler Schritt zur Gen-Manipulation der Missbrauchs-Tiere ist. Wie krank und würdelos soll unser Umgang mit Tieren denn bitte noch werden?

Diese Sichtweise auf Tiere widert mich an und ich empfinde es als absolut unerträglich, was in der Öffentlichkeit vermeintlich 'sachlich' diskutiert wird (Antiperistaltik).

Bwahahaha Muahuahua: Welcher Idiot hat die ganzen Rettungsringe über Bord geworfen.

 

09.07.2012

Was soll man von einem Tag erwarten, an dem morgens der Kaffee-Automat die Arbeit verweigert? Eigentlich kann man sich da doch nur noch wieder ins Bett legen. Zumal die übliche Wochenend-Ungerechtigkeit wieder zugeschlagen hat. Zum Einschlafen liess ich gestern virtuell mehrere 100 Ratten in Löcher verschwinden und über Zäune springen, aber der Sandmann wollte und wollte nicht kommen. Zum Ausgleich war ich natürlich geregelt obermüde, als dann mein Wecker fröhlich die nahende Rattenversorgungszeit ankündigte. Gemeinerweise sind die Herrschaften heute morgen auch noch derartig verpooft, dass ich auch mit dem Näpfe-Geklapper niemanden aus den Zeitungschnippseln locken konnte. Naja, die armen Tiere haben auch den Putz-Blues. Am Tag nach dem RCD sind die immer wie erschlagen. Sie müssen ja auch den kompletten RCD immer kontrollierend über jeden meiner Handgriffe wachen, nachschauen, ob ich auch nix noch brauchbares wegwerfe, Veränderungen erkunden und nach dem Putzen den grossen Abnahme-Spaziergang machen. Sowas schlaucht.....

 

 

08.07.2012

Heute ist RCD! Sonne scheint, es wird warm - es wird also echt anstrengend werden. Egal. Was sein muss, muss sein und das hier muss ganz sicher sein. Und zwar dringend.

Update: Rettung für Wale? Walfleisch ist anscheinend gesundheitsgefährdend belastet mit Quecksilber und anderen Schwermetallen. Prima, dann hat die Giftmüll-Veklappung in die Ozeane ja was Gutes. Neulich gab es ja schon die Meldung, das Thunfische mit Caesium aus Fukushima belastet sind. So sieht aktiver Tierschutz aus! Wir vergiften die Tiere einfach so sehr, dass sie für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignet sind. Auch aus einer anderen Ecke könnte Rettung für die bedrohte Tierwelt kommen: Japan plant, die Zahl der sog.  'Feinschmecker' drastisch zu reduzieren.

Überhaupt Japan: Die machen uns gerade exemplarisch vor, wie ein völlig korruptes System sich höchst effizient selbst ausrottet. Paar Säcke voll solcher Spezialexperten und das wars mit der Menschheit.....

Update: Soeben habe ich meine kleine Inaya tot in ihrem Häuschen gefunden. Ihrer, sowie aller Anderen gedenke ich in meiner 'Hall of Memories' - meiner kleinen Internet-Kathedrale, gebaut aus Rattenliebe....

Update: In einem anderen Häuschen traf ich auf die zunächst schlaftrunkene Zora. Allerdings währte ihre Benommenheit nur den einen kleinen Augenblick, den es brauchte, meine Liebe in Anbetracht des zarten Tiers heftig aufflammen zu lassen... Dann - zwuuuuuuuuuuuuiiiiiisch - war sie weg. Jetzt seh ich sie bestimmt wieder ein paar Tage nicht.

Izzys Zuckerstückchen hingegen werden erstaunlicherweise zunehmend kecker. Es gelingt bisweilen gar, einige der Zuckerstücke mit Paste anzulocken, so dass man die kleinen Huscher tatsächlich einmal ganz besichtigen kann. Mein Hightlight des Tages aber ist es, meine kleine Liska bei ihnen in die Voliere zu setzen. Liska ist ein so zuverlässiges Tier, dass ich weiss, sie wird niemals jemandem Fremdes Leid antun und die Kleinen haben noch kein Revierverhalten. Liska zieht dann wie ein Komet durch die fremde Voliere, gefolgt von einem Schweif aus 5 kleinen braunen HaWi-Baby-Mädchen, die sämtliche Scheu vergessend versuchen, an dem für sie fremden Tier zu riechen. Nur eine Nase voll des Dufts der Fremde erheischen.... Danach sind die Zuckerstücke immer noch fast eine Stunde völlig aus dem Häuschen. Die in 2 Wochen startende Integration wird ein Fest werden....

 

 

07.07.2012

So, den Geburtstag haben wir fein hinter uns gebracht... War ein nettes Fest.

Heute morgen musste ich mit Thelma zum Tierarzt, sie hatte Atemnot und ich ein höllisch schlechtes Gewissen, dass ich nicht schon gestern mit ihr beim Tierarzt war. Dass sie nicht so toll atmen kann, war mir am Donnerstag schon aufgefallen, inzwischen hat sich ihre Atmung verschlechtert und weil ich gestern den ganzen Tag weg war, habe ich ihr nicht so helfen können, wie es vielleicht besser gewesen wäre. Das Röntgenbild lässt eigentlich nur die Diagnose eines tumorösen Prozesses zu - Thelma hat Cortison bekommen und ich hoffe, Ihr noch eine schöne, letzte Zeit schenken zu können. Immerhin hat sie fast 100g abgenommen, sie wiegt jetzt nur noch 650g, was schon ein ziemlich ordentliches Gewicht, selbst für eine grosse Dame ist...

Eigentlich müsste ich heute dringend putzen, ich kann mich aber vor Rückenschmerzen kaum bewegen. Ich hoffe, dass das morgen soviel besser ist, dass ich den RCD morgen feiern kann. Wenn es morgen allerdings wie heute sein sollte, brauche ich höllisch dringend einen Plan B.....

Update: Nach einem ausgiebigen Schläfchen fühlt sich mein Rücken ein wenig besser an - mal sehen, wie ich morgen das Augias-Zimmer bewältigt bekomme.

 

06.07.2012

Heute hat der Papa meiner Liebsten Geburtstag und ich hab mich fürs Catering verpflichtet - ich werde hier also am heutigen Tag keine demotivierenden und deprimierenden Meldungen notieren. Heute seid Ihr für Euere schlechte Laune selbst verantwortlich.

Meine Laune ist schon ziemlich im Keller, weil ich gestern völlig überraschend meine geliebte Luna tot vorfand. Meine Fähigkeit, Distanz zu halten ist mir derzeit abhanden gekommen. Seit Tagen bin ich in  total involviert und jeder Rückschlag ist eine Wand und der Aufprall stets ziemlich hart. Ich weiss momentan noch nicht so genau was, aber ich muss dringend etwas für meine Psycho-Hygiene unternehmen.

 

05.07.2012

Neuer Tag, neues Glück. Mir ist gerade klar geworden, dass 2012 schon wieder halb rum ist. Hab mich noch gar nicht an das 2012 gewöhnt. Lohnt sich ja vielleicht auch gar nicht mehr so richtig.

Wo bleibt nur immer die ganze Zeit? Morgens rast die Zeit an mir vorbei, während ich vor der Arbeit die Tiere versorge, dann arbeite ich viel zu lang, viel zu viel; dann geht es ab nach Hause.... Tiere versorgen, Medikamentenrunde und es folgen die 2 glücklichen Stunden des Tages, wenn ich zwischen meinen geliebten Tieren liegen kann und sie auf mir herumturnen, ich ihnen zuschauen kann, wie sie miteinander umgehen, wichtige Dinge wie Futtersuche und Nestbau verrichten, spielen, erkunden, ruhen, toben, rennen....Diese Feierabendstunden machen glücklich, für mich sind sie das höchste Glück. Dann neigt sich schon der Abend seinem Ende entgegen und ich muss sehen, dass ich zu liegen komme, sonst schaff ich den nächsten Morgen nicht.... Und wieder ein Tag vorbei und weiter gehts.

 

04.07.2012

  • Heute ist KAUFNIX Tag, d.h. jede nötige Besorgung wird darauf untersucht, ob ich es nicht besser genauso auch morgen kaufen kann. Meine geliebten Tiere werden jedenfalls nicht schuld sein, wenn ich heute gegen mein Vorhaben verstossen sollte, denn ich habe alles an nötigem Gemüse bereits gestern für 2 Tage im Voraus eingekauft....
    Update: Also, ich *stolz* habe durchgehalten... Okay, ich habe mir heute morgen ein paar Brötchen für die Arbeit gekauft, aber sonst gar nix. Null. Und Ihr?
  • Ebenfalls heute stimmt das EU-Parlament über ACTA ab. Es geht um den Schutz "geistigen Eigentums". Das ist insofern putzig, weil ja ein erheblicher Teil der Politiker, die über den Schutz geistigen Eigentums abstimmen sollen, kein Eigentum an Geist haben. Und auch ein ganz erheblicher Teil der Menschheit ist eigentlich gänzlich unbelastet, was Eigentum an Geist beträfe. Aber in Wirklichkeit geht es ja auch gar nicht darum, sondern darum, dass irgendwelche Lifestyle-Trendsetter sich eine Farbe oder die rechteckige Form als Form eines Computers schützen lassen können und dann jeden auf Unterlassung verklagen können, der dasselbe Rot in einem Firmenlogo verwendet, oder der auf die irrwitzige Idee kommt, ebenfalls ein Telefon mit rechteckigem Display, oder -man höre und staune- ein Notebook in rechteckiger Form und mit keilförmiger Seitenansicht herzustellen. Solchen Schwachsinn als geistiges Eigentum zu bezeichnen, zeigt eigentlich nur wie arm an Geist diese Gesellschaft inzwischen ist. Wenn bereits eine simple Farbe im Firmenlogo oder die naheliegende Form eines Telefons oder Computers als Eigentum mit hinreichender geistiger Schöpfungshöhe betrachtet werden..... Geistiges Eigentum? Eigentum ist Diebstahl!!!
    Update: YES! Y-E-S! EU-Parlament lässt ACTA durchfallen. Netzpolitik.org hat nen Live-Ticker (gehabt). Und mit VDS is auch Essig.
  • das Magazin "tierrechte" 2/12 der  Menschen für Tierrechte e.V. ist gestern erschienen und ist online verfügbar.
  • Sehr schöne Klarstellung bei ad sinistram: Der Kapitalismus mal ganz "sozialistisch". Es ist natürlich quatsch, den Fiskalpakt wegen seiner Bankenfinanzierung als Schritt zum Sozialismus zu sehen. Erst dadurch, dass der Fiskalpakt schiefgehen wird und die Krise sich verschärfen wird und es den Leuten dann schliesslich echt mal endgültig reichen wird mit der Verarschung.... erst dadurch ist der Fiskalpakt ein Schritt in Richtung bessere Welt. Aber der Weg ist noch seeeeeeeeeeeeeeeehr weit.
  • Mehr als die Hälfte der Euro-Zone ist pleite. Wo muss man eigentlich seinen Antrag hinschicken, wenn man sich auch retten lassen will?
  • Ah, oh, juhu... die Banken helfen uns doch, den Sozialismus zu etablieren: US Banken legen Testamente vor. In diesen Testamenten ist angeblich beschrieben, wie man die Banken möglichst ohne grossen wirtschaftlichen Schaden entsorgen kann. Brennend interessant. Vielleicht sollte man diese Pläne mal detailliert durchziehen :D
  • Mann, mann, mann. Ich weiss momentan nicht wirklich, was ich schlimmer finden soll: Dass die beim VS ein paar Tage nach Bekanntwerden, wer in die NSU-Mordserie verwickelt war, die entsprechenden Akten schreddern oder dass die "Vernichtung von Akten" anscheinend überhaupt keine Auswirkung auf das hat, was der Staat und seine Schnüffel- und Spitzel-Organe an Daten über die Vorgänge dann doch noch haben, *_nachdem_* sie die Akten angeblich vernichtet haben. Momentan erzählen die in den Nachrichten, die vernichteten Akten hätten aus parallel-Akten rekonstruiert werden können. Was heisst das denn aber nun konkret: Wenn der Staat und seine Spitzel- und Überwachungsorgane angeblich Daten löschen (Datenschutz!), dann können sie die Akten mal eben aus nicht gelöschten Parallel-Akten einfach so wieder herstellen. Na toll, dann heisst das ja soviel wie, dass es völlig egal ist, welchen Datenschutzbestimmungen zufolge Akten irgendwann gelöscht werden müssen, die Spitzelorgane des Staates haben ja eh parallel noch ne zweite Aktenführung aus der sie mal eben alles wieder herstellen können, was sie eben gerade gelöscht haben. Es ist ein einziger Sumpf und egal was die machen um die eben aufgedeckten Missstände aufzuklären, sie befördern immer gleich die nächste Ungeheuerlichkeit ans Licht.

 

03.07.2012

"Life," said Marvin dolefully, "loathe it or ignore it, you can't like it."

Heute nacht war irgendwie der Wurm drin. Ich war gestern so fertig, dass ich mich schon um kurz nach 21:00 in die Falle gehaun habe. Gebracht hat es nix. Mir war zu warm, meine Nase schwoll zu, ich hatte Kauer-Aua, die Tiere, die erst so träge waren, drehten immer mehr auf. Fee musste unbedingt abendfüllend Inaya belagern - die Eine im Häuschen, die Andere vor dem Eingang und dann jämmerliches Piepsen. Immer wenn ich mich aufrappelte um Fee dann doch mal da wegzuschicken, war für 2 Minuten Ruhe, dann ging der Spass von vorne los. In der Voliere wurde derweil zum Einen an einem Kabrio-Haus gearbeitet, während ein paar andere die Zeitungsauslegeware der kompletten Voliere partout in kleine Streifen verarbeiteten und damit ein Haus so voll stopften, dass garantiert niemand von den stolzen Erbauern noch Platz darin finden würde. Wiederum ein paar andere mussten meine Zehen auf Essbarkeit untersuchen und die scheueren Damenschaften Lani, Ates und Jade nutzten die Gelegenheit, das Gesicht des vermeintlich schlafenden Affen zu erkunden - Nase in Nase bohren, Lippen langziehen, mal eben ein wenig auf der Stirn herumtanzen..... Gegen 2:00 legte sich die allgemeine Aktivität etwas. Nach ein paar dämlichen Albträumen zersörte dann jäh meine Wecker-Armada um 5:00 mein spätes Glück.... Aus Rache wegen der nächtlichen Störungen bemühte ich mich möglichst geräuschvoll aufzustehen. Meine geliebten Tierchen waren dann aber vom nächtlichen Spuken noch derartig erschöpft, dass mein morgendliches Stöhnkonzert niemanden aus den Zeitungspapier-Federn reissen konnte. Offensichtlich war ihre Nacht so anstrengend gewesen, dass noch nicht einmal das frisch angerichtete Frühstücksgemüse-Buffett begutachtet werden musste. Nun ja, sie werden es im Laufe des Tages vorfinden, wenn der kleine Hunger zwischendurch sie aus ihren Ecken treibt. Und vielleicht denkt dann ja die eine oder andere mit freundschaftlichen Gefühlen an die Service-Kraft, die sich schon wieder plagt, um das Geld für Körner und Gemüse heranzuschaffen.

News:

  • Unter dem reisserischen Titel "Hier foltern Assads Agenten" liefert SPON Pro-Kriegspropaganda gegen Syrien. Selbstverständlich bin ich gegen Folter und zwar vcöllig egal, ob hier Syrien foltert, die USA foltern oder wie in der Vergangenheit syrische Folterknechte im Auftrag der USA foltern. Folter gehört weltweit geächtet und gebannt - das gilt für alle, ausnahmslos und sofort. Das Erstaunliche an dem SPON Artikel ist auch nicht die dumpfdröhnende Kriegspropaganda, die das ehemalige Nachrichtenmagazin hier im Auftrag der NATO-Kriegstreiber verlautbart. Das Erstaunliche sind die Kommentare der Leser zu dem Artikel im SPON-Forum. Die Kommentare lassen einen hoffen, dass die Deutschen doch noch nicht restlos verblödet sind und auf jede Kriegslüge hereinfallen.
  • ProVieh.de kümmert sich heute um den Artikel 20a GG, (Grunzgesetz, nicht Gummi-Gaga!). Dort wird anhand einiger Einzelpunkte betrachtet, wie fundamental der Verstoss hinsichtlich Tierschutz und Nachhaltigkeitsgebot gegen den Artikel ist.... Wenn das Staatsziel 'Tierschutz' irgendeinen Sinn haben soll, dann muss man den Artikel m.E. anders formulieren. So ist das nur Schwurbel-Schwallerei. Mindestens der Schutz der Würde der Kreatur gehört als Staatsziel formuliert. Im Gegensatz zum heutigen Artikel 20a hätte das dann aber Konsequenzen. In diesem Zusammenhang möchte ich das Buch "Tiere klagen an" von Antoine Goetschel empfehlen. Goetschel spinnt den Gedanken ziemlich aus, welche (rechtlichen) Konsequenzen eine Anerkenntnis der kreatürlichen Würde hätte - Radikalen mag das Buch nicht weit genug gehen, es ist aber auf einem gemässigten Standpunkt sehr konsequent und wirklich lesenswert (kann ich auch gerne verleihen....).
  • Beachtlicher Artikel, den Günther Lachmann da für Welt Online gehäkelt hat über die Auflösungserscheinungen der Demokratie. Toll find ich das Helmut Schmidt Zitat: "Man muss sein Herz über die Hürde werfen. Das gilt ganz gewiss auch für uns Deutsche und ganz gewiss auch für das Bundesverfassungsgericht." Der hat leicht reden, der hat ja vorher auch sein Gehirn hinter den Busch geworfen. Und die Milz übern Zaun. Den Magen unter den Tisch....
  • Und mal wieder ein bahnbrechender Erfolg des Tierversuchs: Forscher haben die Infektion einer Maus mit Darmbakterien in Echtzeit und 3D beobachtet. Bestimmt kommt bald ein revolutionäres Mäuse-Medikament auf den Markt. Und jetzt alle: "Ob die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind, steht in den Sternen".
    Ein weiteres unlaubliches Ergebnis aus Tierversuchen direkt auf den Tisch: 5Kg Hämmer können die Gesundheit von Mäusen entscheidend beeinträchtigen. Dieses Ergebnis ist auch ausnahmsweise auf den Menschen zu übertragen!

 

 

02.07.2012

Uuuuaarrrhhh. *Gähn*. Elendig früh, prima unausgepennt. Irgendwie war die Nacht total kurz. Nach 1 1/2 Wochen Auszeit werde ich also gleich meinen Kadaver wieder zur Arbeit schleifen.....

Montag morgens um die Zeit ist immer eine prima Gelegenheit, kleinere bis grössere depressive Schübe zu bekommen, v.A. wenn man in direkter Nähe zum Schlachthof arbeitet. Es vergeht kein Arbeitstag, an dem mir nicht in Form von Viehtransporten, zum Tod bestimmter Tiere, die ängstlich aber hoffentlich ahnungslos ihrem grausamen Schicksal zugeführt werden, vor Augen gehalten wird, wie sehr wir Menschen unsere eigene Würde verloren haben durch den würdelosen Umgang mit der entrechteten, ihrer Würde gänzlich beraubten, Kreatur. Bei dem Anblick der Transporte empfinde ich ohnmächtige Wut, tiefe Scham und abgrundtiefe Hoffnungslosigkeit. Welche Chance besteht, dass wir Menschen das Steuer herumreissen und anerkennen, dass Tiere keine Dinge sind; dass Tiere Lebewesen mit Gefühlen, Ängsten und Bedürfnissen sind, die wir nicht nach Belieben missbrauchen und ihrer Identitäten berauben dürfen.

Unser Grundgesetz enthält die sinnfreie Passage:

"Art 20a 

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung."
Gummi. Drauf geschissen.
Wie wärs mit folgender Änderung?
"Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere, die schönen bunten Blümchen (bitte den Rasen nicht betreten, Eltern haften für ihre Kinder!), die gute Luft, eine angemessene, gute Laune im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe (oder Willkür) von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung, sofern dem nicht massive Profitinteressen entgegenstehen oder die zuständigen Politiker gerade etwas besseres zu tun haben."
Das würde es doch gut zum Ausdruck bringen.... Oder diese Formulierung:
"Der Staat schützt die Banken, Märkte©® und Profite und wenn dem nichts entgegensteht evtl. auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung. Ach ja,... und die Tiere evtl. auch."
Alleine schon die Wendung "die Tiere" in "Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung" ist so derartig mit spitzen Fingern formuliert.... nix von Mitgeschöpfen oder 'alle Lebewesen' oder irgendeine Formulierung, die unsere empathische Nähe zum Ausdruck bringen könnte.... Einfach nur "die Tiere" - es fehlt nur noch eine explizite Betonung ihrer Ungleichheit mit uns. Die Anderen, die mit denen wir am Liebsten gar nix Gemeinsames hätten....
Immer wieder zur Lektüre empfohlen: Birgit Mütherich: Die soziale Konstruktion des Anderen – zur soziologischen Frage nach dem Tier
Update:



 

01.07.2012

Aaaaah *wohliges Strecken*, ein Sommer-Sonntags-Morgen, die Ratten singen und die Vögel kreischen. Meinen Kaffee in der Hand checke ich meine Mails und schau, was so Neues im Internet steht.... Gleich heisst es erstmal Breakfast-Service machen. Die Damen hätten heute morgen gerne frisches Gemüse, sehr wohl die Damen... geht gleich los.

Update: Wer am schönen Sonntagmorgen ein wenig heulen oder kotzen oder beides möchte, der lese einfach: Bertha, ein Kurzgeschichte zum Thema Botox.

Update: