Halbwildentreffen

Achtung, bisweilen könnten mir auch nicht 100% ernst gemeinte Dinge herausrutschen.

Also: Pfirsicht! Satiere!

30.11.2012

Worte können oft weder die Liebe noch die Trauer zum Ausdruck bringen, die man empfindet. Auch für das Erinnern taugen Worte nur bedingt. Gestern ist meine kleine, süsse, geliebte Nisha gestorben und ich trauere um sie. Es macht mich ratlos, dass ihre kleine Partnerin der letzten Monate, Stella, nun ganz alleine ist. Ich habe momentan niemanden, den ich mit Stella, die leider auch schon sehr gebrechlich ist, vergesellschaften kann. Stella ist zwar sehr freundlich, dennoch aber recht eigen und es gab immer Zoff ziwschen den Anderen und ihr. Nur mit Nisha hat sie sich bei mir wirklich stets einwandfrei vertragen - zwei kleine klapprige Omas, die einander oft Halt gaben und einander wärmten, putzten und bekuschelten.... Nisha war mir eine ganz besondere kleine Freundin. Ein paar letzte Worte zum Abschied finden sich in meiner Hall of Memories.

 

 

Nisha liebte wie keine Andere das Bier. So oft sass ich mit ihr beim gemeinsamen -natürlich alkoholfreien- Umtrunk. Sie stürzte sich auf ihren Biernapf oder trank gleich aus meinem Glas. Nisha, hoch die Tassen!!!!

 

 



 

 

29.11.2012

 

 

 

 

 

28.11.2012

Manchmal oder besser oft ist die Nachricht hinter einer Nachricht ja die eigentliche und viel interessantere Nachricht. Nur, dass es wieder die Meisten gar nicht merken. Dabei wird dann so offensichtlich die Betonung auf das Unwesentliche gelegt, dass der eigentliche Skandal auch knallig pink angemalt werden könnte und wir würden es trotzdem nicht bemerken. Das ist wie mit dem Gorilla, der durchs Bild läuft und den man nicht sieht, weil man sich auf das Zählen von Ballwechseln konzentriert.
Jetzt also verzichtet die BRD grosszügig auf 730 Mio Euro zugunsten 'Griechenlands': Deutschland verzichtet auf 730 Millionen für Griechenland.
Nein nicht wirklich, die BRD kassiert nur 599 Mio Euro Zinsgewinne aus der 'Griechenlandrettung' *_nicht_*: "Die EZB hatte von Mai 2010 an griechische Staatsanleihen im Nennwert von rund 45 Milliarden Euro am Markt aufgekauft. Da sie die Papiere in der Regel zu günstigeren Kursen erworben hat, macht sie bei der Rückzahlung einen kräftigen Gewinn, den sie nun dem griechischen Staat zurückgeben soll."  
D.h. WIR retten Griechenland mit dem Geld, dass wir Griechenland NICHT abknöpfen.... Dazu kommt: "Unabhängig vom EZB-Gewinn kommen noch jährlich rund 130 Millionen Euro an ausbleibenden Einnahmen im Bundesetat hinzu, weil Deutschland die Zinsen auf seine bilateralen Kredite mit Athen senkt. Das betrifft das erste Hilfspaket aus dem Jahr 2010. Rund 15,17 Milliarden Euro Kredit hat Deutschland den Griechen damals gewährt - und daran bisher gut verdient. Rund 300 Millionen Euro sind laut Bundesfinanzministerium bis jetzt an Zinsen geflossen."  
D.h. WIR haben schon 300 Mio Euro aus der Not  Griechenlands an Profiten rausgeschlagen und VERZICHTEN jetzt auf 130 Mio weitere GEWINNE.
Ein solches Vorgehen auf das tägliche Leben übertragen, erlaubt ganz neue Dimensionen des Denkens: Herbert leiht Martha 100.000 Euro und erlässt Martha die Zinsen auf die Rückzahlungen. Martha bestreitet ihren Lebensunterhalt aus den nicht zu bezahlenden Zinsen. Um Komplikationen zu vermeiden gibt Martha die 100.000 am Besten sofort zurück an Herbert, weil sie ja von den nicht zu zahlenden Zinsen prima leben kann..... Einem durchschnittlich begabten Drittklässler sollte auffallen, dass irgendwas an dieser Rechnung total falsch sein muss. Nicht aber so in Wirtschaftsdingen: Da kann man den Skandal leuchtend pink anmalen und der deutsche Michel merkt nicht wie er verarscht wird. Müssig zu erwähnen, bei wem das Geld am Ende in der Tasche landet.... Martha aber muss Herbert wegen der grosszügig gewährten Hilfe natürlich bis ans Lebensende dankbar sein.
Ich werde demnächst eine Bank eröffnen. Das ist lukrativer und weniger riskant, als meinen Lebensunterhalt mit Einbrüchen und Raubmorden zu bestreiten....
Während dem einfachen Volx vorgemacht wird, es werde alles unternommen um "Griechenland zu retten", werden also allerorten dicke Gewinne aus der Rettung eingefahren. Krise heisst das, aber 730 Mio Euro Rettungsgwinne waren eigentlich schon eingepreist. Klar, solche Gewinne werden nicht an die grisse Glocke gehängt. Es macht sich einfach nicht gut, wenn alle einfachen Bürger mitbekommen, dass mit der einen Hand gegeben, mit der anderen genommen wird. Die 730 Mio Euro wären einfach so wieder in den Haushalt geflossen, dem griechischen Volk abgepresst. Und es hätte keiner mitbekommen, während Volkes Stimme jammert, die faulen Südländer lägen uns auf der Tasche. Selbst jetzt tun sie das nicht, denn WIR verzichten mal gerade auf einen Teil der Gewinne. Und genauso läuft es natürlich auch in der Privatwirtschaft (siehe hierzu FTD (via Nachdenkseiten)). Im Grunde genommen verdienen alle fein an den Griechen - an dem, was den Ärmsten der Gesellschaft dort abgepresst wird [das stimmt natürlich nicht: auch wenn Geld durch Verschuldung und Zinsen schlicht aus dem Nix geschaffen wird - irgendwo sitzen auch immer Verlierer der Transaktionen: das sind dann zum Einen die griechischen Normalbürger, denen die Zinszahlungen aus dem Kreuz geleiert werden und zum Anderen natürlich die Spekulationsverlierer, deren Anlagen durch Wertverluste in Rauch aufgehen. Hier trifft es mit Sicherheit auch manchen kleinen Anleger, der seine Alterssicherung durch Wertpapiere realisieren wollt. Die Grossen hingegen trifft es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht]. Und wir werden zusätzlich noch aufgehetzt, die faulen Griechen auch noch dafür zu verachten....

 

 

 

27.11.2012

 

 

 

 

26.11.2012

 

 

 

 

 

25.11.2012



 

 

 

 

24.11.2012

Heute habe ich endlich den Schritt geschafft: Ich habe endlich der EWE den Rücken gekehrt und mich bei Naturstrom angemeldet: Atomausstieg selber machen. Wahrscheinlich werde ich mich nach Jahren der Bequemlichkeit und des Zögerns zu Wechseln demnächst unglaublich ärgern und mir ein Monogramm in die untere Verlängerung der rückwärtigen Seite knabbern, dass ich das nicht schon Jahre früher gemacht habe.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein). Was mich betrifft, so bin ich offensichtlich über jeden Zweifel erhaben....





 

 

 

23.11.2012

 

 

 

 

22.11.2012



 

 

21.11.2012

 

 

 

 

20.11.2012



 

19.11.2012

Die Woche fing schon mal ganz grossartig an: Ich durfte 2x kratzen. Einmal mein Auto und dann den Ersatzwagen, weil mein Auto huete in die Werkstatt musste. Passend zum Abkratzen und der Entwicklung in Gaza und Syrien und überall sonst auf diesem Planeten ist diese Woche auch noch Sterbewoche bei der ARD. Das ist alles nicht besonders ermutigend....



 

 

18.11.2012

Heute wird es mich auf den Rattenstand bei der "mein Tier" in der Oldenburger  Weser-Ems-Halle verschlagen...

 

17.11.2012

Verschlafener Samstag und RCD.

(14:30) Hab gerade auf ARTE parallel zum Putzen einen Bericht über Depressionen in Europa gehört... Unglaublich wieviele Menschen davon betroffen sind. Wir sollten eine Partei gründen, um unsere Interessen besser zu vertreten. Auf das Zukunftsprogramm dürfte man wohl sehr gespannt sein.... :D

Rosige Zukunft



 

 

 

16.11.2012