Seetha und Sookie

Achtung, bisweilen könnten mir auch nicht 100% ernst gemeinte Dinge herausrutschen.

Also: Pfirsicht! Satiere!



15.09.2012

"Das Leben ist mehr breit als lang. Und wir stehen alle mittenmang" (W.Moers, das kleine Arschloch)

"Das Leben (... )ist wie eine Pampelmuse. (...) es ist außen gewissermaßen orangegelb und riffelig, und naß und glitschig in der Mitte. (...) Tja, und einige Leute essen eine Hälfte zum Frühstück." (Douglas Adams, Macht's gut und Danke für den Fisch)

 "»Das Leben«, sagte Marvin schwermütig, »hasse oder ignoriere es, lieben kannst du's nicht«" (Douglas Adams, Per Anhlater durch die Galaxis)

Und heute ist RCD. Also ran an den Dreck und nicht gejammert.

(17:15) Ich bin fertig. Es gibt Tage, an denen fällt einem einfach alles nur schwer. Heute ist so einer. Und dann RCD. Nun mache ich drei Kreuze....

 

 

 

 

14.09.2012

Für mich ist heute Gelegenheit für einen kleinen Rückblick: Gestern ist Rattenschaden ein halbes Jahr alt geworden. Ein halbes Jahr, in dem ich einiges an Arbeit in diese Seite gesteckt habe, einiges asuprobiert habe und in dem ich auch viel Spass an meiner Seite hatte. Ich denke, es hat sich gelohnt bis hierher und ich werde so weitermachen. Immerhin haben doch inzwischen einige Leute diese Seite besucht, ich habe nicht viel Feedback bekommen, aber wenn, dann war es positiv. Ich hoffe, inzwischen haben einige Leute diese Seite mögen gelernt und besuchen sie immer mal wieder. Wieviele das sein könnten, entzieht sich meiner Kenntnis. Immerhin zeigt mir der ominöse Zähler auf der Startseite, von dem ich gar nicht so genau weiss, was genau der eigentlich zählt, 1200 an. Das ist dann doch schon was für ein halbes Jahr.

 

 

 

13.09.2012

 

 

 

12.09.2012

  • Es ist mal wieder so weit, es wird Herbst. In meinem Kopf, in meinem Bauch, in meinem Herz: Herbst. Über Nacht...

 

 

 

11.09.2012

Heute läuft - wenn ich richtig gezählt habe - das 'Ultimatum' ab, das Christine Lagarde für die "Rettung des Euro" vor 3 Monaten formuliert hat. Was damals noch keiner ahnte: originellerweise entscheidet morgen das BVerfG über den ESM.
Uuhund: Heute ist natürlich der Jahrestag des Tods Salvador Allendes, der durch einen von den USA lancierten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung Chiles starb.

 

 

10.09.2012

Man hat nicht jeden Tag etwas zu sagen und zu manchen Tagen hat man an manchen Tagen erst recht nix zu sagen. Ich fühle mich zur Zet doch etwas überfordert,. Louise hat eine Gebärmutterentzündung, Stella, Nisha ud Tjorven sollen  sich kennenlernen, zeigen aber nur geringes Interesse aneinander und während die 3 im Flur - jede für sich in einer Ecke - vor sich hinpoofen, warten Tera, Sookie, Hexe und Seetha sehnsüchtig darauf, dass der Flur frei wird. Mein Feierabend hat gar nicht genug Stunden und meine Wohnung nicht genug Platz um jedem das zukommen zu lassen, was ich gerne schaffen würde. So ist es für ein paar Tage mal ein kleiner Kompromiss - es kommen auch die rosigeren Zeiten wieder (spätestens am Freitag :D).

 

 

 

09.09.2012

Statt Gelaber - Mein Bild des Tages (mehr Prortaits unter Portraits):

 

Sookie

 

 

 

08.09.2012

Heute steht der Rat Cleaning Day ganz im Zentrum des Geschehens hier. Zunächts muss ich erstmal meine zwei Säcke Papier schreddern, damit ich alles parat habe um dann gross loszuwirbeln. Ich bin heute ziemlich schlecht hochgekommen, daher häng ich der angepeilten Zeit schon wieder gnadenlos hinterher. Eile, Eile selbst am Wochenende... Immerhin hab ich mal etwas ausgeschlafen.

Ich werde mal wieder live vom RCD berichten:

++++++++++

  • (9:45) Startschuss, Kaffee runterspülen und los gehts zum Papierschreddern

  • (10:37) Schredder heiss gelaufen. Hab aber fast zwei Säcke fertig. Jetzt werden die Rohre ausgeduscht.

  • (11:35) Rohre sind erledigt, jetzt geht es den Behausungen an den Kragen: "Friede den Hütten, Krieg dem Dreck!"

  • (12:11) 1te Voliere fertig
  • (12:50) 2te Voliere fertig
  • (13:15) 1ter Dom fertig, noch 3.
  • (14:00) 2ter Dom fertig, noch 2.
  • (14:40) 3ter Dom fertig, noch 1.
  • (15:17) 4ter Dom fertig, noch 0. Nun geht es an die Flächen, fegen, Häuser im Bodenbereich usw.usf.
  • (16:35) Super, ganz gross!!! Hab meinen Putzeimer umgekippt und die Suppe durchs ganze Zimmer geschossen. Shit happenz. Dringend gebraucht hab ich das nicht wirklich....
  • (17:20) Peng, fertig. Morgen ist der Flur dran.

+++++++++++

Lektüre:

 

 

 

07.09.2012

Es ist Freitag und nur noch wenige Stunden trennen mich vom grossen Wochenend-Glück. Die paar Stunden werd ich jetzt auch noch überleben, obwohl ich zugeben muss, dass ich mich nicht wirklich besonders lebendig fühlte, als der Wecker heute morgen klingeln tutete. Äh piepsen tat.  Oder so. Aber ich habe das Aufstehen schliesslich nach einer halben Stunde pieps-snooze-pieps-snooze-pieps Ping Pong gemanaged. Ich bin ein Zombie, ein Freitagszombie, der sich lebendigtot in die Küche schleift, Frischfutter für die untoten Ratten bereitet, seine Runde macht um dann mit dem Zombiemobil zur Arbeit zu glitschen. Es ist Freitag, also kam zu der geschlossenen Bahnschranke wieder das Kolonnefahren hinter den Müllwagen. Klar, Mullabfuhr muss natürlich zur Rush Hour (jo, Leute, lacht nicht, sowas gibts auch in beschaulichen Kleinstädten!!!1!one!) genau die Hauptverkehrsstrassen bedienen. Ja neee, is klar. Jetzt bin ich ein Freitags-in-den-Rechner-dös-Zombie. Aber wenn dann der virtuelle Hammer virtuell in seine virtuelle Ecke fliegt, dann erwacht der Freitags-Zombie zu echtem Leben, flitzt nach hause und geht heute garantiert früh ins Bettchen.

(19:00) Als ich eben, nichts Böses ahnend, Louise zum Abtasten der Tierärztin hinhielt, hatte ich auf einmal ordentlich Blut und Eiter an der Hand. Der Ursprungsort war schnell ausgemacht. Louise eiterte und blutete aus der Scheide. Bevor jetzt irgendetwas anderes passiert, bekommt die Süsse erstmal Antibiotikum und Entzündungshemmer verpasst und dann bete ich auf Knien zur grossen Ratte, dass wir die Entzündung wegbekommen, so schnell wie irgend möglich. An Louise war mir sonst nichts weiter aufgeffallen, sie hat wie immer grossen Appetit und ist auch kregel und fidel, so dass ich noch die Hoffnung habe, dass sich nur eine eitrige Zyste gebildet hat und es keine Gebärmutterentzündung ist. Drückt uns bitte alle verfügbaren Daumen!

(21:45) Tera und Sookie machen Riesenfortschritte. Tera ist vorhin ganz interessiert und ruhig auf mir herumgestiefelt und hat mich erkundet. Ich durfte mich sogar bewegen. Beide sind inzwischen scharf auf Multivitaminpaste. Das ist toll, weil ich so etwas für sie zum Belohnen und Locken, aber auch eine Notfall-Lösung für die Medikamentengabe habe. Und Sookie hab ich vorhin sogar gestreichelt. Memo an mich: Morgen neue Pflaster kaufen!

 

 

 

 

06.09.2012

Es gibt Dinge, die begreif ich einfach nicht. Aishas Verletzung gestern war irgendwie nur der Auftakt zu einer total unruhigen Nacht. Ich bin mehrere Male aufgewacht, weil es irgendwo Scharmützel gab, die sich dann aber wieder zu legen schienen. Ich war hundemüde und hab weitergeschlafen. Heute morgen dann entdeckte ich, dass aus mir völlig unerfindlichen Gründen Stella mehrere Bisswunden hatte. Eine im Gesicht und eine am Rücken, aber noch ein paar kleine Hackstellen im Fell. In das letzte Scharmützel waren Aisha und Fatima involviert - ich habe nicht die allergeringste Ahnung, warum sie es derartig auf die arme Stella abgesehen hatten. Ich habe jetzt die Wunden mit Betaisodonna-Lösung gewaschen und Stella mit Nisha in den für Tjorven bereitgestellten Käfig gesetzt, damit Stella sich von dem Schreck ein wenig erholen kann und sich in Ruhe den Bauch vollschlagen und sich ausschlafen kann. Stella und Nisha haben in den letzten Wochen oft das Häuschen geteilt, daher denke ich, dass beiden die Gesellschaft recht sein wird. Es tut mir so unendlich leid, dass ich  nicht früher in der Nacht begriffen habe, dass es sich um eine ernsthaftere Auseinandersetzung handelt. Und ich stehe vor einem absoluten Rätsel: Es hat eigentlich keinerlei Veränderung gegeben und der Streit heute nacht kam für mich ohne jede Vorwarnung - ich verstehe überhaupt nicht, was in die Tiere gefahren sein mag. Stella lebt nunmehr seit Mitte Juni in dem Zimmer und es hat bisher noch nie eine Eskalation eines Streits gegeben. Merkwürdigerweise war es auch Stella, die am 19. Aug. eine Bisswunde erlitten hatte. Seitdem war es aber komplett ruhig und Stella war seither weder Opfer von Auseinandersetzungen noch in irgendwelche Auseinandersetzungen verwickelt. Bisse sind in dem Rudel absolut nicht an der Tagesordnung und gelegentliche kleinere Reibereien führen in absoluter Regel nicht zu Verletzungen....

Ich weiss nun gar nicht so recht, wie es weitergehen soll. Ich möchte Stella und Nisha natürlich gar nicht soooo lange aus dem Rudel herauslösen - vielleicht sollte ich Fatima und Aisha für eine Zeit isolieren, denn von Stella ging die Auseinandersetzung mit Sicherheit nicht aus. Insbesondere Fatima ist schon eine sehr dominante kleine Zicke, aber zu was soll es führen, sie aus dem Rudel zu lösen? Wenn ich sie dann nach ein paar Tagen doch wieder dazu setzen werde, wird sie wahrscheinlich erst recht anfangen, sich aufzuspielen....

(19:00) Abends sehen die Wunden bei Stella schon gar nicht mehr nach Wunden sondern mehr nur noch nach Kratzern aus. Aber Stella ist doch ziemlich verschreckt und verschüchtert und es ist gut, dass sie mit Nisha mal für einen Tag und eine Nacht raus ist. Morgen werde ich die beiden mal wieder ins Zimmer lassen, allerdings mindestens alle drei Augen darauf richten, was da passiert.

 



Stella in ihrem Bunker

 

Tjorven ist eben eingezogen, sitzt aber auch ziemlich schüchtern und einsam in ihrem grossen unbekannten Käfig. Ich wär ihr so gerne eine angenehme Gesellschaft und ein Trost in ihrer Verlorenheit, aber ich bin ja auch das Fremde und jag ihr momentan eher noch mehr Angst ein, als dass ich sie trösten könnte.

 

Tjorven kann fast "unsichtbar"

 

Tja und dann haben wir nach langer Abstinenz mal wieder Tumore. Bei Louise schon ziemlich dick. Hab ich in ihrem Speck schlicht nicht bemerkt, zumal die links und rechts absolut symmetrisch gewachsen sind. Und Fatima hat auch einen schwammigen Knubbel da, wo er garantiert nicht hingehört. Na denn.... wir werden wohl morgen mal wieder beim Tierarzt vorsprechen müssen.
Meine Soja-Bohnen sind alle. Mist verdammter. Da hilft mir dann auch mein megageiler VeganStar VR100 nicht weiter. Ohne Bohnen keine Silch. Nicht die Bohne. Memo an mich: morgen beim Reformhaus vorbeischneien....

 

 

05.09.2012

(17:00) Aldermackaman, Auto fängt mit "Au" an und hört mit "o" auf. Alte Weisheit. Jo. Stümpt. Hab gerade meine Schluffe wieder abgeholt, war zwei Tage beim Doc. 660 Ocken für gegen Öllecks. Is ja wichtich, klar, seh ich auch sofort ein. Aber für die Kohlen hätt ich dem Ding auch bis zum nächsten Tüv-Termin 1A-Spitzenwindeln verpassen können. Egal, Hauptsache, wir ölen nicht die Umwelt und können uns halbwegs den Umständen entsprechend sauber von A nach B bewegen. Wobei ich lieber in A (Zuhause) bleiben würde, als nach B (Arbeit) zu fahren. Von B nach A hingegen macht Spass. Aber Geld krich ich ja nich hinterhergeworfen und ich brauch das Geld ja um die Reparatur meines Autos bezahlen zu können, das ich brauche um Geld zu verdienen. Hmmm, *grübel*.... Egal. Zuviel Geld im Portemonnaie ist auch ganz schlecht für den Rücken, weil man wegen des Gewichts immer ganz schief geht, also besser ausgeben und das Auto reparieren lassen, damit man wo hinfahren kann, wo man sich dann den Rücken krumm arbeitet... Hmmm, *grübel*. Egaaaal.

(18:30) Die Welt ist sooooo klein, regelrecht winzig. Mich erreichte heute der Anruf eines Rattenhalters, der seine letzte verbliebene Ratte abgeben möchte. Er hatte meine Nummer von meiner Tierarztklinik, die sich in Rattendingen gerne mal an mich wendet. Gleichzeitig erfuhr ich über das Tierheim, dass dort ein Mann angefragt hatte, der seine letzte verbliebene Ratte abgeben möchte. Es liess sich schnell klären, dass es sich um ein und denselben Mann und somit um ein und dieselbe Ratte handelt. Aber mir kam der Name des Manns bekannt vor, ich checkte meine halbverödeten grauen Zellen und rekonstruierte, dass es sich bei dem Rättlein um eine der beiden Schwestern meiner Baika, Thelma, Louise, Kiki, Mili und Mama handeln muss, von denen mich auch schon 3 verlassen haben. Ursprünglich hatte ich nur Thelma, Louise und Mama aufgenommen, aber als Baika, Mili und Kiki wieder abgegeben werden sollten, weil ihre Halterin nicht mit ihnen klarkam, hatte ich aufeinmal wieder 6 der damals 8 Fundtiere. Tja, da kann man sich sicher denken, was nun kommt: Aller Voraussicht nach wird Tjorven in den nächsten Tagen hier einziehen....

(20:30) Ein spitzer Schrei aus dem Zimmer. Ich geh eben nachschauen und sehe eine der kleinen HaWi-Mädels quasi mit blitzendem Messer davon eilen und eine kleine Aisha mit Schlitz im Augenlied. Heissa, ab zum Tierarzt. Unterwegs sind wir in der Inliner-Nacht in einer Polizei-Absperrung gelandet. Zum Glück gings gleich weiter. Eine Horde Inlinerfahrer, dann Polizei mit Blaulicht, dann der Rattenkrankenwagen mit der verletzten Aisha. Quasi ne Blaulicht-Eskorte für meine Ratte, nur die doofen Inliner hätten sich schneller vom Acker machen können.
Mit vereinten Kräften hab ich Aisha festgehalten (mal lag ich oben, mal sie unten!) und die tolle Tierärztin hat den Ritz kurzerhand geklebt - gewagt, so nah am Auge, aber Aisha hat keine Chance sich auch nur zu rühren. Beim Zudrücken der Klebestelle, waren kurzzeitig Aisha und ich leicht verbunden, aber die Wunde ist bombig zu und man sieht ganz und gar nimmer nix mehr davon. Erlöst sind wir dann nach hause gefahren, wo auf Aisha eine Bravheitsbelohnung in Form von Multivitaminpaste wartete....

 

 

 

04.09.2012

Ich hab gestern aufm 1ten den Film 'Soul-Kitchen' von Fatih Akin gesehen. So ein toller Film. Keine Ahnung, wann ich das letzte Mal so gefesselt vor dem Fernseher gesessen habe und die Handlung verfolgt, mitgelacht, mitgefiebert, mitgelitten und mich gefreut habe. Ich hab darüber meine normale Schlafenszeit verpasst, Hexe, Seetha, Tera und Sookie im Auslauf vergessen. Keine Sorge, sie sind da mit allem versorgt, aber als ich sie - nach dem Film - dann endlich nach Hause brachte, sprangen sie mir schon bei einigem Abstand der Transportbox von ihrem jeweiligen Lager entgegen. Würde ich sie verstehen, hätte ich 'Na endlich!' gehört. Meine selbst gebackenen Rattenbelohnungskekse waren dann leider uncool und ich musste den 4 die letzten 3 Joghurt-Drops zerbröseln, damit jede von ihnen ein angemessenes Leckerli für ihre Kooperation bekommen konnte. Ich hatte 1/3 Yofu, 1/3 Stärke, 1/3 Hafermehl zu einer Pampe verrührt, natürlich mit Zuckerrübensirup gesüsst und das dünn ausgestrichen im Backofen bei 175 Grad eine Stunde von beiden Seiten gebacken. Alle anderen fanden das auch toll und wolltens haben, aber bei Tera und Sookie konnte ich mit meiner veganen Alternative zu den unsäglichen Joghurt-Drops nicht punkten. Schade eigentlich.

FILMTIPP: (SPON)  ARD-Doku (21:45) über Versicherungen Wenn Tote aus dem Fenster springen

 

 

 

03.09.2012

(16:00) Machen wir uns nix vor. Es ist  Montag. Der Tag an dem der wohlige Genuss des Wochenendes einem jähen Schrecken weicht. Der Tag an dem das Elend der Woche erneut seinen Weg beginnt. Mit jeder Stunde, die wir von der Woche verbrauchen, mildert sich der Schrecken und ab Montag morgen arbeite ich der freien Zeit entgegen. Das schrecklichste Geräusch des Tages erschreckt mich morgens um 5:00 und endet meinen süssen Schlaf. Das lieblichste Geräusch des Tages ist um 16:30 die Stille die nicht durchbrochen wird, wenn ich den virtuellen Hammer virtuell in eine virtuelle Ecke werfe und mich flugs auf den Weg nach hause zu meinen Lieben mache. Und jetzt gleich wird es soweit sein.

 

 

02.09.2012

Ich hab den RCD noch im Rücken, einen Teil der Sachen schon im Auto, Rest muss ich gleich noch reinwerfen - fast hätte ich vergessen Stühle mitzunehmen. Das wär was geworden: Tierheimfeststand und dann den ganzen Tag stehen, naja heiisst ja auch Stand und nicht Tierheimfestsitz....
Heute ist das Tierheim-Sommerfest in Oldenburg. Vielleicht treffen wir uns ja da...

Jetzt muss ich noch lecker Frischfutter verteilen, meinen Süssen einen schönen Tag wünschen, packen und mich dann mal so laaaaaaaaaaaaaaaangsam auf den Weg machen. Drückt bitte alle die Daumen, dass das Wetter mitspielt und es ein schöner Tag wird.

(18:30) Uff, wieder daheim. Das Tierheim-Fest war ein voller Erfolg, voll besucht und auch das Interesse an tollen Kuschelklamotten für Ratten war durchaus vorhanden. Völlig klasse fand ich, dass der vegane Grillstand früher als geplant schliessen musste, weil alles ausverkauft war. Der Andrang überstieg die kühnsten Erwartungen. Echt super.
Wieder daheim, Sachen ausgeladen und Tür unseres Rattenzimmers aufgerissen. Die Reaktionen waren wie üblich die volle Bandbreite von "Hurra, Hartmut kommt" bis "Scheisse, Ruhe vorbei, der doofe Mensch nervt wieder rum". Naja, ich halt mich zurück und hoffe, dass die, die sich nicht über mein Erscheinen freuen, irgendwann begreifen, warum ich mich so freue, sie zu sehen :D

 

 

01.09.2012

Heute ist mal wieder RCD. Nach tief und fest verschlafener Nacht, rappel ich mich jetzt langsam auf und zusammen und leg mal langsam los....

Mal schauen, zu wieviel Verlautbarung ich heute kommen werde, aber ich seh da eher schwarz. Momentan mach ich noch Silch, dann muss ich tütenweise Zeitungen für den Grossputz schreddern, einkaufen muss ich auch noch. Und wenn ich fertig mit Putzen bin, dann werde ich für morgen packen müssen, denn morgen ist ja Tierheim Sommerfest in Oldenburg und der Rattenstand soll ja einen guten Eindruck machen. Vielleicht muss ich mich also auch noch putzen...